Feuerlöscher sind Sondermüll und dürfen nicht dem normalen Hausmüll zugeführt werden

Entsorgung Feuerlöscher

Dieser Feuerlöscher sollte dringend entsorgt werden. Bei alten Feuerlöschern, die noch unter Druck stehen, besteht sogar Explosionsgefahr.

Die Lebensdauer eines Dauerdrucklöschers beträgt ca. 20 Jahre und die des Aufladelöschers ca. 25 Jahre, vorausgesetzt ist natürlich eine regelmäßig durchgeführte Wartung. Spätestens dann ist es Zeit, den Feuerlöscher fachgerecht zu entsorgen. Doch nicht nur Feuerlöscher welche die Altersgrenze erreicht haben müssen entsorgt werden, oftmals findet man bei Haushaltsauflösungen, Wohnungskäufen oder einfach nur beim Aufräumen in Kellern, Garagen oder Dachböden noch alte Löschgeräte. Hier sollte möglichst schnell etwas unternommen werden. Feuerlöscher sind Druckgeräte und im Laufe der Zeit können Ermüdungserscheinungen am Material auftreten und eine akute Gefahr darstellen. Leider passiert es immer wieder, dass diese Feuerlöscher im Hausmüll, im Bauschutt oder im Wald abgeladen werden, doch dies ist verantwortungslos und strengstens verboten. Feuerlöscher sind Sondermüll und müssen speziell entsorgt werden. Wenn Sie sich nun dazu entschieden haben den Feuerlöscher korrekt zu entsorgen, stellt sich die Frage wo dies denn durchgeführt werden kann.

Wo den alten Feuerlöscher entsorgen

Wir haben uns die Mühe gemacht und bei einigen Wertstoffhöfen angerufen. Wenn es sich um einen handelsüblichen Feuerlöscher handelt, nehmen oftmals Wertstoffhöfe diese Löscher an. Die Abgabe erfolgt meist aber nur in haushaltsüblichen Mengen, was jedoch  für Privatpersonen kein Problem darstellen sollte, da meistens nicht mehr als zwei Feuerlöscher im Haushalt vorhanden sind. Bei Giftmüll- und Schadstoffsammelstellen ist man eher falsch, hier werden nur in den seltensten Fällen Feuerlöscher angenommen. Oftmals findet man im Internet den Hinweis, dass Feuerwehren alte Feuerlöscher annehmen. Hier handelt es sich aber eher um Ausnahmen, als um die Regel. Sollten Sie keinen Erfolg bei einem Wertstoffhof haben, können Sie ja mal nachfragen, ein Anruf kostet nichts. Brandschutzbetriebe, die auch Feuerlöscher prüfen, nehmen ebenfalls Feuerlöscher zurück. Vorsicht ist bei sehr alten Feuerlöschern geboten, die z. B. noch mit dem Löschmittel Halon gefüllt sind. Hier gestaltet sich aufgrund der Umweltschädlichkeit des Löschmittels die Entsorgung deutlich schwieriger.

Feuerlöscher entsorgen – die Kosten

Die Kosten für die Entsorgung sind sehr unterschiedlich, deshalb können wir Ihnen hier nur Anhaltspunkte liefern. Teilweise gab es sogar Wertstoffhöfe, bei denen eine Entsorgung kostenlos ist. Wiederum verlangten andere bis zu 30€. Am besten Sie erkundigen sich zuvor telefonisch über die Entsorgungskosten. Brandschutzbetriebe welche die Qualifikation für eine fachgerechte Entsorgung besitzen, übernehmen oftmals auch die Entsorgung kostenlos, wenn Sie direkt dort einen neuen Feuerlöscher kaufen. Wir empfehlen Ihnen trotzdem nochmals die Preise für einen neuen Feuerlöscher zu vergleichen.

Alternativ: Entsorgung des Feuerlöschers über das Internet

Einige Hersteller und Brandschutzfirmen bieten mittlerweile schon die Entsorgung über den Postversand an. Die Dienstleistung wird dabei online bestellt und die entsprechende Firma beauftragt einen Paketdienstleister mit der Abholung des Löschers. Sie müssen nur sicherstellen, dass Sie den Feuerlöscher sorgfältig sichern. Die Auslösesicherung sollte daher am besten mit einem starken Klebeband gesichert werden und der Feuerlöscher muss stoßfest verpackt werden. Wir haben nochmals recherchiert, weil ein Feuerlöscher ja ein Druckbehälter ist. Stand Juni 2016 ist die Beförderung zumindest bei DHL ohne Probleme möglich, wenn es sich um einen vorschriftsmäßig hergestellten und gefüllten Feuerlöscher handelt. Die Kosten für die Online-Entsorgung belaufen sich auf ca. 10-15€.

Nach der Entsorgung: Die Neuanschaffung eines Feuerlöschers

Oftmals muss nach der Entsorgung des Feuerlöschers eine Neuanschaffung durchgeführt werden. Hier möchten wir Ihnen einen Aufladelöscher empfehlen. Zum einen beträgt die Haltbarkeit bis zu 25 Jahre, die Technik ist deutlich besser und die Wartungen sind etwas günstiger als bei Dauerdrucklöschern. Außerdem muss nicht wie bei Dauerdrucklöschern eine Druckbehälterprüfung nach 10 Jahren durchgeführt werden, diese ist nämlich sehr kostspielig. Gute Feuerlöscher finden Sie in unserem Feuerlöscher Test auf der Startseite.