Wie oft muss ein Feuerlöscher geprüft werden?

Fachmann bei der Prfung eines Feuerlschers

Eine regelmäßige Prüfung des Feuerlöschers ist wichtig

Eine Verordnung, in der allgemeine Prüffristen definiert sind, gibt es nicht. Als Anhaltspunkt über Prüffristen dient die entsprechende Normung, die bei tragbaren Feuerlöschern eine Prüfung spätestens alle zwei Jahre durch einen Sachkundigen vorsieht. Daraus ergibt sich, dass ohne Prüfung theoretisch nach zwei Jahren keine Gewähr mehr auf die Einsatzfähigkeit des Feuerlöschers besteht. Dauerdrucklöscher unterliegen zusätzlich nach § 32 der Druckbehälterverordnung und müssen alle 10 Jahre zusätzlich gemäß Bestimmungen geprüft werden. Diese Prüfung ist teuer und daher oftmals unrentabel. Für die meisten Personen lohnt sich spätestens hier eine Neuanschaffung. Unfälle z. B. durch das Zerplatzen von Behältern können schwere Verletzungen verursachen. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass unter bestimmten Umständen oder aufgrund Bundes- und Landesrechtlichen Vorschriften andere Prüffristen und Vorgaben existieren können. Ebenso sollte eine jährliche Kontrolle durchgeführt werden, falls der Feuerlöscher nicht normalen Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist (keine Feuchtigkeit, keine Hitze oder Kälte, keine Erschütterungen).

 

Wo lässt sich der Feuerlöscher prüfen?

Früher war es oft üblich, den Feuerlöscher bei einer Sammelprüfung bei der örtlichen Feuerwehr überprüfen zu lassen. Dies ist jedoch verboten, denn damit verstößt die Feuerwehr gegen §3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Genaue Informationen hierzu können hier nachgelesen werden. Es drohen Bußgelder von bis zu 250.000€.
Sie benötigen also einen Fachbetrieb, der die Wartung Ihres Feuerlöschers übernimmt. Diesen finden Sie entweder im Internet oder in den gelben Seiten. Auskunft gibt Ihnen sicherlich auch Ihre örtliche Feuerwehr, welche Firmen in der Nähe Feuerlöscher Prüfungen durchführen. Auch beim bvbf gibt es eine Mitgliederdatenbank: Zur Datenbank

Arbeitsschritte bei der Prüfung eines Aufladefeuerlöschers (Bilder und Textquelle: bvfa)

Gesamtzeit der Instandhaltung in Abhängigkeit von Gerätetyp, Alter und Zustand des Gerätes: 15 – 21 Minuten

Pruefung_Dauerdruckloescher_01Allgemeiner Zustand, Sauberkeit und Beschriftung des Feuerlöschers und Kennzeichnung des Behälters kontrollieren.Pruefung_Dauerdruckloescher_02Betriebsdruck prüfen und mit dem Gerätemanometer - falls vorhanden vergleichen. Bei Druckverlust den Feuerlöscher öffnen und die komplette Innenprüfung durchführen. Armatur mit Betätigungseinrichtung und Schlauch sowie Feuerlöscherbehälter äußerlich auf Beschädigungen und Mängel untersuchen.
Pruefung_Dauerdruckloescher_03Feuerlöscher druckentlasten, Schlauch abschrauben und Behälter öffnen. Druckbeaufschlagte Teile, Funktionsteile, nach den Herstellerangaben reinigen, prüfen und ggfs. auswechseln. Dichtflächen, Dichtkegel prüfen. Kanäle und Leitungen für Feuerlöschmittel /Treibmittel auf freien Durchgang prüfen.Pruefung_Dauerdruckloescher_04Feuerlöschmittel entnehmen und kontrollieren (Identität, Beschaffenheit, Weiterverwendbarkeit, Menge etc.), erforderlichenfalls erneuern. Vollständig entleerten Behälter außen und innen auf sicherheits-relevante Beschädigungen und Mängel (Beulen und Dellen, Korrosion, Gewindeschäden usw.) untersuchen.
Pruefung_Dauerdruckloescher_05Feuerlöschmittel wieder einfüllen (1), Dichtringe erneuern, Armatur einsetzen, Feuerlöscher verschließen, über Füllanschluss mit Stickstoff beaufschlagen und Betriebsüberdruck wieder herstellen. Anschließend Dichtigkeitskontrolle durchführen. (1) Feuerlöscher unterliegen zusätzlich Prüfungen nach Betriebssicherheitsverordnung, siehe Anweisung des Herstellers.Pruefung_Dauerdruckloescher_06Funktionsbereitschaft des Feuerlöschers wieder herstellen. Instandhaltungsnachweis anbringen. Feuerlöscherhalterung kontrollieren.

Arbeitsschritte bei der Prüfung eines Dauerdrucklöschers (Bilder und Textquelle: bvfa)

Gesamtzeit der Instandhaltung in Abhängigkeit von Gerätetyp, Alter und Zustand des Gerätes: 16 – 22 Minuten

Prüfung Aufladelöscher Schritt 1
Allgemeiner Zustand, Sauberkeit und Beschriftung des Feuerlöschers und Kennzeichnung des Behälters kontrollieren.Prüfung Aufladelöscher Schritt 2Betriebsdruck prüfen und mit dem Gerätemanometer, falls vorhanden vergleichen. Bei Druckververlust den Feuerlöscher öffnen und die komplette Innenprüfung durchführen. Armatur mit Betätigungseinrichtung und Schlauch sowie Feuerlöscherbehälter äußerlich auf Beschädigungen und Mängel untersuchen.
Prüfung Aufladelöscher Schritt 3Feuerlöscher druckentlasten, Schlauch abschrauben und Behälter öffnen. Druckbeaufschlagte Teile, Funktionsteile, nach den Herstellerangaben reinigen, prüfen und ggfs. auswechseln. Dichtflächen, Dichtkegel prüfen. Kanäle und Leitungen für Feuerlöschmittel /Treibmittel auf freien Durchgang prüfen.Prüfung Aufladelöscher Schritt 4Feuerlöschmittel entnehmen und kontrollieren (Identität, Beschaffenheit, Weiterverwendbarkeit, Menge etc.), erforderlichenfalls erneuern. Vollständig entleerten Behälter außen und innen auf sicherheits-relevante Beschädigungen und Mängel (Beulen und Dellen, Korrosion, Gewindeschäden usw.) untersuchen.
Prüfung Aufladelöscher Schritt 5Feuerlöschmittel wieder einfüllen (1), Dichtringe erneuern, Armatur einsetzen, Feuerlöscher verschließen, über Füllanschluss mit Stickstoff beaufschlagen und Betriebsüberdruck wieder herstellen. Anschließend Dichtigkeitskontrolle durchführen. (1) Feuerlöscher unterliegen zusätzlich Prüfungen nach Betriebssicherheitsverordnung, siehe Anweisung des Herstellers.Prüfung Aufladelöscher Schritt 6Funktionsbereitschaft des Feuerlöschers wieder herstellen. Instandhaltungsnachweis anbringen. Feuerlöscherhalterung kontrollieren.