Skip to main content

Löschleistung und Löscheinheiten bei Feuerlöschern

Löschleistung und Löscheinheiten bei Feuerlöschern

Löschleistung

Abb. 1) Kennzeichnung der Löschleistung auf einem Schaumlöscher

Heutzutage gibt es kaum ein Produkt, welches nicht genormt ist. Warum sollte es hier bei einem Feuerlöscher anders sein. Um Feuerlöscher bei der Leistungsfähigkeit besser vergleichen zu können gibt es hier Angaben zur Löschleistung oder zu den Löschmitteleinheiten. Die Löschmittelmenge ist eigentlich nicht mehr zwangsweise ausschlaggebend, sondern die Höhe der Löschleistung, welche nach DIN EN 3 genormt ist.

Löschleistung: Die Löschleistung ist auf dem Feuerlöscher aufgedruckt und wird durch eine Zahlen-Buchstaben-Kombination angegeben. Die Zahl bezeichnet dabei die Größe des abgelöschten Normbrandes und der Buchstabe die Brandklasse. Im Foto (Abb. 1) sehen Sie die Zahlen-Buchstaben-Kombination 27 A, und 233 B. Die Löschleistung beträgt also bei der Brandklasse A 27 und bei der Brandklasse B 233. Für die Löschleistung der Brandklasse A gibt es acht verschiedene Stufen, für die der Klasse B neun Stufen. Die höchste Stufe, die in diesem Fall ein Feuerlöscher für die Brandklassen A und B erreichen kann ist „55A, und 233B“. Bei Fettbrandlöschern gibt es noch die Brandklasse F. Dieser Wert gibt an, wie viel Liter brennendes Speiseöl abgelöscht werden können. Bei der Brandklasse C wird nur geprüft, ob der Feuerlöscher das am Rohr austretende Gas ablöscht. Sie finden die verschiedenen Löschleistungen für die Brandklassen A und B in nachfolgender Tabelle:

Mögliche Löschleistungen für die Brandklassen A und B

Brandklasse A5A8A13A21A27A34A43A55A
Brandklasse B21B34B55B70B89B113B144B183B233B

Mögliche Löschleistungen für die Brandklasse F
Die Löschleistungen reichen von 5F bis 75F. Die Zahl vor der Brandklasse entspricht der Anzahl an Litern brennendem Fett, welches gelöscht werden kann. Mehr als 75 Liter brennendes Fett wird nicht mehr getestet.

Ein Feuerlöscher hat das Rating 34A und 183B, was bedeutet das nun genau?

Brandklasse A:
Bei der Brandklasse A handelt es sich vereinfacht gesagt um einen genormten Holzstapel mit einer Höhe von 56cm und einer Tiefe von 50cm. Die Breite des Holzstapels ist dabei das entsprechende Rating der Brandklasse A in dm, was noch gelöscht werden kann. Bei einem Rating von 34A wäre die Breite 3,4 Meter. Bei einem Rating von z.B. 5A wäre die Breite des Stapels 0,5 Meter.

Brandklasse B:
Bei der Brandklasse B ist das Brandobjekt die brennende Oberfläche einer runden Schale. Je höher das Rating ist um so größer ist die Oberfläche, die damit gelöscht werden kann. Bei einem Rating von 183B können 5,75 m² abgelöscht werden, bei einem Rating von 34B sind es nur noch 1,1 m².

Löschmitteleinheiten
Im privaten Bereich wird der Wert Löschmitteleinheiten nicht gebraucht, jedoch ist dieser Wert im gewerblichen Bereich wichtig. Je nach Nutzungsfläche und Brandgefährdung muss das Gewerbe entsprechend mit Feuerlöschern ausgestattet werden. Die Löschleistung kann nach DIN EN3 nicht addiert werden. Deshalb wurde als Hilfsgröße die Löschmitteleinheit („LE“) eingeführt. In nachfolgender Tabelle wurden die Löschmitteleinheiten in Relation zu den Löschleistungen gesetzt. Ein Feuerlöscher mit der Löschleistung von 13A und 113B besitzt somit 4 Löschmitteleinheiten in der Brandklasse A und 6 Löschmitteleinheiten in der Brandklasse B. Bei einer Gesamtanforderung von 40 Löschmitteleinheiten der Brandklasse A wären somit 10 Feuerlöscher nötig.

Löschmitteleinheiten:1234569101215
Brandklasse A5A8A13A21A27A34A43A55A
Brandklasse B21B34B55B70B89B113B144B183B233B

Wie viele Feuerlöscher werden für einen Gewerbebetrieb bzw. eine Arbeitsstätte benötigt?

Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen eine Orientierung, wie viele Löschmitteleinheiten für Arbeitsstätten anhand der Quadratmeter benötigt werden. Besitzt ein Feuerlöscher eine unterschiedliche Löschleistung in den Brandklassen, ist jeweils der niedrigere Wert anzunehmen. Während es früher noch eine Einteilung in eine niedrige, mittlere und hohe Brandgefährdung gab, gibt es diese in der neuen Version der ASR 2.2 nicht. mehr. Für Arbeitsstätten mit erhöhter Brandgefährdung sind über die Grundausstattung hinaus zusätzlich Maßnahmen erforderlich, welche im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung festgelegt und bestimmt werden müssen. Es gibt keine genauen Anforderungen an zusätzlichen Löschmitteleinheiten, sondern der Arbeitgeber muss dem bestehenden Risiko eine entsprechende Maßnahme zuweisen. Dies kann z.B. die Ausrüstung von gewissen Bereichen mit einer Brandmeldeanlage oder die Anbringung mehrerer gleichartiger und baugleicher Feuerlöscher an einem Standort in Bereichen mit erhöhter Brandgefährdung, um bei ausreichend anwesenden Beschäftigten, zur Brandbekämpfung durch gleichzeitigen Einsatz mehrerer Feuerlöscher einen größeren Löscheffekt zu erzielen. Da die Vorschriften sehr umfangreich sind, finden Sie genaue Details in der  PDF Datei ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“, welche Sie auf der Webseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hier herunterladen können.

 Löschmitteleinheiten
Grundfläche bis zu m²normale Brandgefährdung
506
1009
20012
30015
40018
50021
60024
70027
80030
90033
100036
je weitere 250m²6

Welche Feuerlöscher bieten viele Löschmitteleinheiten für wenig Geld?

Der Feuerlöscher bietet 10 Löscheinheiten und ist bereits für ca. 75€ erhältlich.

Der S6 SKP Eco von Neuruppin bietet 10 Löscheinheiten und ist bereits für ca. 75€ erhältlich. Kaufen bei Amazon*

Sie sollten beim Kauf mehrere Aspekte beachten:

  • Anschaffungskosten der Feuerlöscher
  • Laufende Kosten durch regelmäßig vorgeschriebene Prüfungen nach DIN EN3
  • Art des Löschmittels

Aufgrund der geringeren Wartungskosten empfehlen wir daher den Kauf eines Aufladelöschers. Die etwas höheren Anschaffungskosten amortisieren sich im Laufe der Lebensdauer des Löschers. Sollten Sie in Ihrer Arbeitsstätte nur die Brandklassen A und B abdecken müssen, empfiehlt sich hier beispielsweise der Neuruppin S6 SKP Eco, den wir auch auf unserer Webseite genauer vorstellen.


Kommentare

Stephan Meyer-Olejak 26. März 2019 um 11:32

Hallo und guten Tag,
für unser neues Motorboot ist lt. Betriebsanleitung mindestens ein, besser 2-3, Feuerlöscher mit nachstehenden Daten erforderlich:
Tragbarer Feuerlöscher, Mindest-Löschkapazität 8A / 68B
Bitte können Sie mir Informationen (Produkte und Bestellmöglichkeit) zukommen lassen?
Gerne per Mail siehe unten

Antworten

Feuerloescher-Kaufen-Test.de 26. März 2019 um 11:47

Persönlich würden wir Ihnen hier einen 6 Liter Schaum-Aufladelöscher empfehlen. Die Löschleistung z.B. beim Neuruppin S 6 SKP eco ist sehr hoch und beträgt 34A , 183B. Für den Motorraum wäre zusätzlich ggf. noch ein CO2 Feuerlöscher empfehlenswert, da Sie im geschlossenen Motorraum den Brand rückstandsfrei löschen können. Passende CO2 Löscher finden Sie hier: https://www.feuerloescher-kaufen-test.de/co2-feuerloescher/

Sie können die Löscher bei Amazon kaufen, die passenden Links finden Sie beim jeweiligen Produkt.

Antworten

Yulia Liske 3. August 2019 um 18:27

Hallo! Welchen Feuerlöscher würden Sie für unser Haus empfehlen? Pulver oder Schaum? Welche Größe? Die Wohnfläche beträgt ca.100 Quadratmeter.
Viele Grüße
Julia

Antworten

Feuerloescher-Kaufen-Test.de 3. August 2019 um 22:27

Ganz klar ein Schaumlöscher, sehen Sie sich doch mal im Bereich Feuerlöscher Informationen um. Im Privatbereich sollte von der Löschleistung her ein 6 Liter Schaumlöscher ausreichen. Gute Modelle wie z.B. den Neuruppin S6 SKP Eco finden Sie auf der Startseite.

Antworten

Thomas 17. April 2020 um 6:56

Hallo,
ich möchte gerne unsere Werkstatt auf Schaumlöscher umrüsten, da Diese ja weniger „Dreck“ machen. Die Fläche wäre bei ca. 810m² einzuordnen. Ich habe mich etwas weit aus dem Fenster gelehnt und gesagt, dass ich raus bekomme wie viele Löscher wir benötigen. Ich steige allerdings nicht durch, was ich nun einsehen muss. Wie viele Löscher benötigen wir bei großer Brandgefährdung und bei mittlerer Brandgefährdung? Es handelt sich dabei im eine Werkstatt für Gabelstapler.

Antworten

Feuerloescher-Kaufen-Test.de 17. April 2020 um 19:35

Hallo Thomas,

eine Gefährdungsbeurteilung liegt vor oder? Diese ist nötig, um überhaupt einschätzen zu können, ob eine erhöhte Brandgefährdung vorliegt. Eine solche Beurteilung ist übrigens verpflichtend. Es gibt in der neuen Version der ASR 2.2 nur noch eine normale Brandgefährdung und eine erhöhte Brandgefährdung. Bei 810m² müssen Sie bei einer normalen Brandgefährdung 33 Löschmitteleinheiten je Brandklasse A und B erreichen. Der Neuruppin S 6 SKP eco hat beispielsweise 10 Löschmitteleinheiten in der Brandklasse A und 12 Löschmitteleinheiten in der Brandkasse B, Sie würden also vier Feuerlöscher benötigen um mindestens 33 Einheiten je Brandklasse zu erreichen. Sollte eine erhöhe Brandgefährdung vorliegen müssten z.B. zusätzliche Löschgeräte im erhöhten Gefahrenbereich aufgestellt werden. Das regelt dann Ihre Gefährdungsbeurteilung. Am besten lesen Sie sich die ASR 2.2 durch, hier finden Sie alle nötigen Infos. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen, alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr.

Antworten

Mh 9. Juni 2020 um 21:29

Hallo, wir eröffnen in Kürze ein tattoo Studio. Wir haben insgesamt 90 qm. Welche Löscher empfehlen Sie da?

Antworten

Feuerloescher-Kaufen-Test.de 9. Juni 2020 um 21:50

Leider dürfen wir keine rechtsverbindlichen Antworten geben. Wenn aber von einer normalen Brandgefährdung auszugehen ist, benötigt der Feuerlöscher 9 Löscheinheiten. Hier wäre sicherlich der Neuruppin S6 SKP Eco oder der Jockel S6LJM für Sie interessant. Persönlich würden wir zum Aufladelöscher (Neuruppin) tendieren.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *